GESICHTSPFLEGE,  WISSENSWERT

Koreanische Pflegeroutine in 10 Schritten – ein Geheimnis koreanischer Beauty

Viele von uns träumen von einem schönen, glänzenden und glatten Teint, ohne vergrößerten Poren, Pigmentflecken oder Unreinheiten. Leider beschränkt sich die Pflegeroutine vieler von uns auf das schnelle Abwischen des Gesichts mit der Hilfe von eines Mizellenwassers und das Auftragen einer Creme auf das Gesicht (oder auch nicht). Eine ganz andere Einstellung kennzeichnet die Koreanerinnen, die für ihren makellosen, glänzenden, ebenmäßigen und strahlenden Teint, so genannten „GLOW“ bekannt sind. Für Koreanerinnen ist die Hautpflege etwas Besonderes. Das Wissen und mit der Zeit auch die Erfahrung im Bereich der Pflege erwerben sie schon seit früheren Jahren der Kindheit von ihren Müttern, Schwestern, Tanten und anderen Familienmitglieder.

Es ist deswegen kein Wunder, dass koreanische Pflegeprodukte, die sogenannte K-Beauty, heutzutage gehyped werden und die koreanische Pflegeroutine seit vielen Jahren weltweit beliebt ist.

Ein natürlich aussehender, heller und in Feuchtigkeit besorgter Teint ist für Koreanerinnen ein Leitbild, und im Gegensatz – eine mattierte Haut ist für sie ein Zeichen von Krankheit. Eigene Haut zu pflegen ist etwas, was für koreanische Frauen sehr angenehm ist und was sie sehr gerne tun. Deshalb widmen sie der Hautpflege gerne ihre Zeit und Energie. Es ist erwähnenswert, dass Koreanerinnen fast nie an einem Produkt festhalten, sondern sehr oft die Kosmetika wechseln und neue Produkte ausprobieren, was es ihnen ermöglicht, ihre Pflegeroutine richtig an die sich ändernden Bedürfnisse der Haut anzupassen.

Was ist also das Geheimnis der koreanischen Schönheit und worin besteht die koreanische Pflegeroutine?

Die koreanische Pflegeroutine besteht aus 10 Schritten und die bestimmten Kosmetika werden nacheinander angewendet. Klingt kompliziert und zeitaufwendig? Nun, nicht so schrecklich wie den Teufel an die Wand malen.

Im Gegensatz zum allgemeinen Verständnis ist die koreanische Pflegeroutine nicht kompliziert. Im Gegenteil, die gesamte Routine kann relativ schnell durchgeführt werden. Das koreanische Pflege-Ritual basiert auf der sogenannten Layering Technique (Schicht-Technik), damit man die höchste Hydratisierung und ein gesundes Hautbild erreicht.

Du musst dir nur merken, dass das Hauptprinzip der koreanischen Pflege auf der Verwendung von der leichtesten (flüssigen/wässrigen) bis hin zur fester (cremiger) Konsistenz der Kosmetika basiert. Bemerkenswert ist auch, dass die einzelnen Schritte an die aktuellen Bedürfnisse deiner Haut angepasst werden sollten.

Lass uns mit der Pflege anfangen:

Schritt 1. Make-up Entfernung und Verwendung des ölbasierten Gesichtsreinigers

Der erste Schritt während der abendlichen Pflegeroutine besteht darin, die Haut vorab vom Make-up und anderen in Fett löslichen Produkten mit einem ölbasierten Gesichtsreiniger zu reinigen.

Beginne deine Make-up Entfernung an den Augen. Du kannst dafür entweder einen Wattepad oder ein Reinigungstuch mit einem Augen-Make-up-Entferner befeuchten, auf den Augenlidern hinlegen und für eine Weile einwirken lassen, damit die verwendende Kosmetika (die Wimperntusche und Lidschatten) aufgelöst werden. Nach einer kurzen Zeit entferne das Make-up von deinen Augen. Das Entfernen des Augen-Make-ups sollte sehr sanft und ohne zu viel Reibung erfolgen, um die empfindliche Augenhaut nicht zu beschädigen.

Als nächstes nimm den ölbasierten Gesichtsreiniger, um den Rest des Make-ups und die anderen Verschmutzungen zu entfernen. Zu diesem Zweck kannst du ein Öl oder spezielle Reinigungsbalsame verwenden, die, obwohl sie semi-feste Konsistenz haben, im Kontakt mit der Haut zu einer angenehmen Waschemulsion umgewandelt werden. Zuerst trage das Öl oder den Balsam auf die Finger oder auf die Mitte der Handfläche auf und verteile das Produkt mit kreisförmigen Bewegungen über das Gesicht. Der ölbasierte Gesichtsreiniger löst alle ölhaltigen Substanzen, wie Foundation, Sonnenschutz oder Talg. Abschließend spüle die verwendete Kosmetik mit warmem Wasser ab.

Schritt 2. Wasserbasierter Gesichtsreiniger

Nachdem du dein Gesicht mit einem ölbasierten Produkt gewaschen hast, fahre mit dem Waschen deines Gesichts mit einem wasserbasierten Produkt fort.

Das Waschen des Gesichts mit einem Reinigungsgel, Mizellenwasser oder z.B. einer Reinigungsschaum entfernt das restliche Make-up, die Reste des Öls und alle weiteren Verschmutzungen wie Schweiß, Staub oder Talg. Während der Reinigung kannst du auch dein Gesicht mit einem aus feinem Musselin-Stoff gemachten Reinigungstuch oder mit einem Konjac Sponge massieren. Dadurch unterstützt du auch die Durchblutung, sowie die Lymphdrainage deiner Haut. Am Ende spüle dein Gesicht mit warmem Wasser ab.

Schritt 3. Peelings (mechanische und chemische)

Nach einer gründlichen Gesichtsreinigung ist es Zeit für eine porentiefe Gesichtsreinigung mit der Hilfe eines Peelings.

Die regelmäßige Anwendung von Peelings hilft, alle Hautunreinheiten genau zu entfernen, abgestorbene Hautzellen der Oberhaut loszuwerden und die Poren tief zu reinigen. Du kannst hierfür entweder ein mechanisches oder ein chemisches Peeling verwenden.

Mechanisches Peeling

Ein mechanisches Peeling enthält verschiedene physikalische Partikel (z.B. Meersalz, Zucker, gemahlener Kaffee, Obststeinen, Zucker oder zermahlenen Reis). Das Peeling sollte auf das feuchte Gesicht aufgetragen und einige Minuten lang mit Kreisbewegungen einmassiert werden. Dann soll es mit lauwarmem Wasser abgespült werden. Dieses Verfahren ermöglicht den mechanischen Abrieb abgestorbener Hautzellen und die Entfernung von Unreinheiten.

Chemisches Peeling

Eine weitere Art des Peelings ist das Chemische (Exfoliation). Es enthält Fruchtsäuren wie AHA, BHA oder PHA. Das chemische Peeling ermöglicht nicht nur abgestorbene Hautzellen loszuwerden, sondern auch Hautpigmentierungen, Falten oder Akne zu bekämpfen. Peelings mit Zusatz von Fruchtsäuren lösen die Verbindung zwischen den Hornzellen, entfernen die oberen Hautschichten der Epidermis und lassen sie abblättern, was die Haut regeneriert. Die Haut wird dadurch glatter und heller. Peelings mit AHA-Säuren werden eher für Menschen mit trockener, beschädigter oder stark pigmentierter Haut empfohlen. Die BHA-Säuren haben die Fähigkeit überschüssigen Talg zu lösen, die Talgproduktion zu reduzieren, sowie die Poren tief zu reinigen. Deshalb sind sie für fettige oder unreine Haut sehr gut geeignet.

Je nach Konzentration kannst du das chemische Peeling nach der Anwendung entweder auf der Haut belassen (niedrigere Konzentration) oder es muss abgewaschen werden (höhere Konzentration). Eine Sache, die du dir aber unbedingt merken musst, ist, dass das chemische Peeling die Empfindlichkeit der Haut gegenüber der Sonne erhöht. Aus diesem Grund solltest du auf dein Gesicht morgens, bevor du nach draußen gehst, immer eine Sonnenschutzcreme auftragen.

Schritt 4. Toner

Nachdem du dein Gesicht gründlich gereinigt hast, kannst du einen Toner anwenden. Die wichtigste Funktion des Toners ist die Ausgleichung des pH-Wertes deiner Haut. Er versorgt die Haut mit der Feuchtigkeit und bereitet die Haut auf die nächsten Pflegeprodukte vor. Ein Toner kann auch zur Entfernung von Verunreinigungen verwendet werden, obwohl dies nicht seine wichtigste Aufgabe ist.

Koreanische Toner, oft auch SKIN genannt, zeichnen sich durch ihre reichen Inhaltsstoffe aus, sie enthalten wertvolle Nährstoffe sowie feuchtigkeitsspendende und beruhigende Substanzen.

Um den pH-Wert der Haut auszugleichen kannst du sowohl einen Toner als auch ein Hydrolat verwenden. Denke daran, bei dem Kauf des Toners, lieber diesen auszuwählen, der keinen Alkohol (INCI: Alcohol denat.) enthält. Ein solcher Toner kann im schlimmsten Fall zu Reizungen und Austrocknen deiner Haut führen.

Das Auftragen von Toner ist sehr einfach. Du kannst damit ein Wattepad anfeuchten und dann dein Gesicht damit abwischen oder einfach deine Haut mit dem Toner aufsprühen. Eine andere Methode ist ein paar Tropfen von dem Toner auf die Hände zu geben und dann leicht auf dein Gesicht „tupfend“ aufzutragen. Ich selber bevorzuge die letztgenannte Methode der Anwendung, da ich dadurch die Produktverluste vermeiden kann.

Schritt 5. Essenz

Eine Essenz ist ein „typisch koreanisches“ Pflegeprodukt. Es ist eine wässrige, nährstoffreiche Kosmetika, die im Mittelpunkt der koreanischen Pflegeroutine steht. Man kann sich vorstellen, dass die Essenz etwas zwischen einem Toner und einem Serum ist. Von Inhaltstoffen betrachten ist eine Essenz reichhaltiger als der Toner, aber flüssiger als ein Serum oder eine Ampulle. Die Essenz enthält Inhaltsstoffe, die die Zellprozesse in der Haut unterstützen, die Haut mit Feuchtigkeit versorgen oder sie aufhellen.

Die Anwendung der Essenz besteht darin, sie auf die Handfläche zu geben auf das Gesicht zu einklopfen.

Schritt 6. Ampullen, Seren

Nach der ersten Phase der Hydrierung durch Auftragen von Essenz wird es Zeit für eine weitere, tiefere Hydratisierung der Haut. Zu diesem Zweck verwenden die Koreanerinnen Ampullen oder Seren, die sich durch eine dickere Konsistenz und eine höhere Konzentration von aktiven Inhaltsstoffen als Essenz auszeichnen. Diese Produkte werden bei spezifischen Hautproblemen verwendet werden z.B. Akne, Aufhellung der Pigmentflecken, Beruhigung der irritierter Haut.

Den Inhalt der Ampulle oder des Serums verteilst du mit deinen Händen auf deiner Haut und wartest bis dieser eingezogen ist, bevor du zum nächsten Schritt der Pflegeroutine gehst.

Schritt 7. Tuchmasken/Sheet Masks

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt im koreanischen Pflege-Ritual ist die Verwendung der Tuchmaske (so genannte Sheet Mask). Solche Masken, die noch relativ seit kurzem auch in Deutschland präsent und sehr beliebt sind, sind ein wichtiger Bestandteil der Abendpflege. Sie sind aus Baumwolle gemacht, haben eine dem Gesicht angepasste Form mit Öffnungen für Mund und Augen und sind mit einer Flüssigkeit getränkt, aus ähnlichen Inhaltsstoffen wie man sie in Essenzen finden kann (z.B. Hyaluronsäure, Peptide, Vitamin C, Kollagen oder Pflanzen-Extrakte). Die Sheet Masks wirken feuchtigkeitsspendend, hellen den Hautton auf, glätten und beruhigen die Haut und haben eine Anti-Aging Wirkung

Die Tuchmasken sind in vielen Varianten und Farben erhältlich und dienen dazu nicht nur deiner Haut, sondern auch deiner Seele Freude zu bereiten.

Die Anwendung der Maske ist ein Kinderspiel: die Maske aus der Verpackung nehmen und auf das Gesicht drauflegen. Danach kannst du dich für ca. 20 Minuten einfach entspannen. Die restliche Flüssigkeit aus der Verpackung kannst du z.B. an Ellbogen oder anderen trockenen Stellen einmassieren.

Schritt 8. Augencreme

Die Haut unter den Augen ist dünner als andere Teile des Gesichts und bedarf daher eine besondere Pflege. Je nach Wunsch und Bedarf kannst du  entweder eine flüssigere oder eine dickere Augencreme für deine Augenpartie verwenden. Denke jedoch daran, Cremen die reich an aktiven Inhaltsstoffen zu wählen, die feuchtigkeitsspendend wirken und deine Augenpartie straff und glatt machen.

Eine kleine Menge der Augencreme solltest du mit deinem Finger sanft in den Augenbereich einklopfen. Achte aber darauf, dass du nicht zu nah an der Wasserlinie des Auges kommst, damit die Creme dein Auge nicht reizt. Vermeide beim Auftragen der Augencreme zu dollen Druck und Reibung, um die empfindliche Augenpartie nicht zu beschädigen.

Schritt 9. Gesichtscremen, Gesichtsöle und Nachtmasken

Der vorletzte Schritt in der koreanischen Pflegeroutine beinhaltet die Verwendung der Kosmetika mit der cremigeren, festeren Konsistenz. In diesem Schritt kannst du Gesichtscremen, Gesichtsöle oder Nachtmasken verwenden. Die Wahl eines Kosmetikprodukts ist sehr individuell und hängt sehr von deinem Hauttyp und den Bedürfnissen deiner Haut ab. Morgens kannst du z.B. eine Gel-artige Gesichtscreme verwenden, die schnell einzieht, und abends kannst du eine dickere Creme, Öl oder sogar eine Nachtmaske verwenden, damit das Produkt länger auf deiner Haut wirkt. Wähle die Cremen aus, die Inhaltsstoffe wie Peptiden, Hyaluronsäure, Vitaminen, Kollagen oder Pflanzenextrakte enthalten.

Das von dir ausgewählte Feuchtigkeitsprodukt klopfe mit den Händen gleichmäßig auf dein Gesicht ein und warte bis es einzieht. Versuche aber beim Auftragen von den Produkten deine Haut nicht zu doll zu reiben.

Schritt 10. Sonnenschutz/SPF

Der letzte, sehr wichtige, Schritt in dem koreanischen Pflege-Ritual ist die Verwendung eines Sonnenschutzproduktes.

Dieser Schritt soll auch an einem wolkigen Wintertag nicht übersprungen werden, da deine Haut den negativen Auswirkungen des Sonnenlichts, die Hautschäden verursachen und die Hautalterung beschleunigen, immer ausgesetzt ist. Sonnenschutzprodukte sind in verschiedenen Formen erhältlich, wie z.B. Sonnencreme, Sonnenmilch oder Spray. Bei der Wahl eines Sonnenschutzproduktes ist es am besten, sich für einen Breitband-Spektrum-Schutz zu entscheiden, der deine Haut sowohl vor UVA- als auch vor UVB-Strahlen schützt.

Beim Auftragen von Sonnenschutzprodukt ist es wichtig es nicht nur morgens, sondern auch mehrmals täglich aufzutragen, damit man den ganzen Tag den optimalen Schutz von den UV-Strahlen bekommt.

Musst du jeden Tag alle 10 Schritte der koreanischen Pflegeroutine machen?

Ich habe dir gerade alle 10 Schritte der koreanischen Pflegeroutine vorgestellt. Wenn du dir diese Schritte ansiehst, denkst du bestimmt, dass ein solches Pflege-Ritual zeitaufwändig ist.

Ist es aber überhaupt nicht! Denn nicht jeder Schritt der koreanischen Pflegeroutine muss täglich durchgeführt werden.

Allerdings, obwohl es in diesem Schema ein paar Schritte gibt, die zu jeder morgigen und abendlichen Gesichtspflege gehören, können andere Schritte jeden zweiten Tag oder einmal pro Woche gemacht werden.

Die mögliche Anwendung der koreanischen Pflegeroutine findest du in dem Diagramm unten:

Aber denke daran, dass deine Haut und ihre Bedürfnisse ständig sich verändern. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Haut beobachtest und die einzelnen Pflegeschritte entsprechend den Bedürfnissen deiner Haut anpasst.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite benutzt Cookies und Google Analytics zur statistischen Auswertung der Besuche (nähere Informationen unter Datenschutz). Mit weiterer Nutzung der Webseite stimmen Sie zu. Datenschutz