WISSENSWERT

Ist meine Haut so alt wie ich?

Auf der Suche nach der richtigen Kosmetika können wir oft nicht entscheiden was für uns am besten geeignet ist. Weshalb wir unsere Entscheidung oft auf Grundlage der Angaben auf der Verpackung, über das empfohlene Alter, ab dem ein bestimmtes Produkt verwendet werden soll, treffen.

Aber ist es jedoch richtig bei der Wahl unserer Pflege die Altersangaben des Herstellers auf der Verpackung zu beachten?

Stelle dir eine Situation vor in der du dich am Vorabend deines 40. Geburtstags befindest und in deinen Händen hältst du eine frisch gekaufte Creme auf der die Angabe 40+ steht. Wenn du der Information auf der Verpackung folgen würdest, müsstest du mit der Nutzung dieser Creme bis zum nächsten Tag warten. 

Wäre das aber nicht absurd?

Es stellt sich heraus, dass das Alter der Haut nicht unbedingt dem Alter entsprechen muss, dass sich aus unseren Lebensalter ergibt. Ich selbst habe schon zwanzigjährige Menschen getroffen deren Haut so aussah, als ob sie schon deutlich älter wären und umgekehrt. Ich sehe auch oft Frauen im Alter von Mitte fünfzig, deren Haut den Lauf der Zeit fast nicht anzusehen ist. Es genügt asiatische Frauen zu betrachten, deren Gesicht immer jung aussieht und bei den man erst spät die Spuren der Alterung sieht.

Also was ist Hautalterung, welche Faktoren können sie beschleunigen und gibt es Methoden sie zu verlangsamen?

Alterung der Haut ist ein natürlicher Prozess, der mit physischen, morphologischen und physiologischen Hautveränderungen verbunden ist. Mit der Zeit wird die Haut dünner, grauer, rauer und unelastisch und das Gesicht erscheint weniger rundlich. Es dauert länger für die Haut um sich zu regenerieren, sich zu heilen und die Falten werden erscheinen. Das tatsächliche Alter der Haut kann von einer Kosmetikerin unter Verwendung verschiedener Skalen, beispielweise Fitzpatric oder Glogau-Skala, bestimmt werden.

Die Haut altert aufgrund verschiedener inneren und äußeren Faktoren wie z.B.:

unsere Gene

hormonelle Störungen und Veränderungen

Es wurde festgestellt, dass hormonelle Veränderungen, die mit einer Abnahme des Östrogenspiegels einhergehen, eine Verlangsamung der Elastin- und Kollagenproduktion bewirken, wodurch die Haut dünner und weniger straff wird.

Ernährung

Eine unzureichende Ernährung, die arm an Vitaminen und Mineralstoffen ist, die für das reibungslose Funktionieren des Körpers benötigt werden, macht unsere Haut grau, unelastisch, anfällig für Ekzemen und ohne Ausstrahlung.

Rauchen

Rauchen kann Alterungsprozesse erheblich beschleunigen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das Rauchen von ca. 20 Zigaretten pro Tag die Hautalterung um durchschnittlich 10 Jahre beschleunigt! Die Haut des Rauchers ist nährstoffärmer, ist unregelmäßig gefärbt, schlapp und oft mit sichtbaren Falten.

Luftverschmutzung

Vorhanden in der Luft, insbesondere in städtischen Gebieten, industrielle Verschmutzungen und Staub setzen sich auf der Haut ab und führen zu deren Versauerung, vermindern die Feuchtigkeitszufuhr, initiieren Entzündungsprozesse und führen zu Funktionsstörungen der Haut. Die Luftschadstoffe wirken sich auch auf die Freisetzung von freien Radikalen der Haut aus, verstärken die Wirkung der Sonnenstrahlung und beschleunigen den sogenannten oxidativen Stress.

― Sonnenstrahlung ―

Übermäßige Exposition zur Sonnenstrahlung ist zu 80% verantwortlich für so genannte Lichtalterung. Die schädliche UV-Strahlung verursacht Kollagenabbau und Schädigung der Elastinfasern, führt zur Bildung von Pigmentsstörungen, zum Verlust der Hautfestigkeit und Hautelastizität und trägt zur beschleunigten Faltenbildung bei. Hervorzuheben ist, dass die Haut das ganze Jahr über den negativen Auswirkungen der Sonnenstrahlung ausgesetzt ist, und zwar nicht nur im Sommer, wenn die Sonne im Zenit steht, sondern auch in anderen Jahreszeiten wenn es grau und wolkig ist.

Heizung und Kälte

Überhitzte Räume oder Kälte und Wind lassen die Haut übermäßig dehydriren, die Haut wird rot, trocken und rau.

Stress

Stress erhöht die Empfindlichkeit und Anfälligkeit der Haut für Hautveränderungen. Stress wirkt sich negativ auf die Durchblutung aus, sodass der Körper nicht genügend Nährstoffe aufnehmen kann. Darüber hinaus führt eine übermäßige Ausschüttung des Stresshormones – Cortisons zum Abbau des Kollagens und zu den Störungen in der Hautregenerierung.

Ich habe dir gerade eine alarmierende Anzahl von Faktoren vorgestellt, die die Alterung der Haut beschleunigt und weshalb deine Haut älter erscheinen kann als dein Lebensalter.

Tja, aber kannst du irgendetwas tun, um die Auswirkungen dieser negativen Faktoren umzukehren, den Prozess der Alterung der Haut zu verlangsamen, dein Aussehen zu verbessern und weitere Veränderungen zu verhindern?

Nun, es wurde herausgefunden, dass interne
Faktoren, die mit unseren Genen zusammenhängen, nur zu 10% für die Hautalterung
verantwortlich sind. Die Hauptfaktoren, die diesen Prozess beeinflussen, sind
Umweltfaktoren, auf die wir einen größeren Einfluss haben
😊.

Aber mehr hierzu in meinem nächsten Post…

In diesem Beitrag habe ich, außer eigenen, auch Fotos von folgenden Webseiten benutzt:

  • https://pixabay.com
  • https://www.flickr.com
  • Wikimedia Commons
  • https://www.thebluediamondgallery.com

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite benutzt Cookies und Google Analytics zur statistischen Auswertung der Besuche (nähere Informationen unter Datenschutz). Mit weiterer Nutzung der Webseite stimmen Sie zu. Datenschutz